MITTWOCH
10.11.2021
17.15 Uhr

© ralphbraun.photo

© Daniel Peto

© ralphbraun.photo

© ralphbraun.photo

© ralphbraun.photo

Willkommen beim
St.-Martin-Verein Kempen e.V.

Seit über 130 Jahren hat das Fest des heiligen Martin in Kempen einen besonders hohen Stellenwert: Alljährlich ziehen Tausende von Schul­kindern am 10. November mit selbst gebastelten Laternen durch die Kempener Altstadt. An der Kempener Burg hält der Zug an, um zusammen mit den vielen tausend Besuchern das dort gezün­dete Groß­feuer­werk zu bestaunen. Zum Ende des Zuges bekommt jedes Kind im Schein des eindrucks­vollen Martins­feuers auf dem Markt­platz die begehrte „Blo-es“; so nennen Kempener die reichlich mit leckeren Dingen gefüllte Martins­tüte.

Seit vielen Jahren gibt es am Tag zuvor in Zusammen­arbeit mit den Kempener Kinder­gärten auch einen sehr schönen Klein­kinderzug, zu dessen Ende von Sankt Martin und „armem Mann“ die Mantel­teilung am Martins­feuer auf dem Butter­markt für alle Kinder nach­gespielt wird.

Beide Martinszüge veranstaltet und finanziert der Kempener St.-Martin-Verein. Er ist dabei nicht nur auf die logistische Unter­stützung der Stadt Kempen, sondern vor allem auf die Spenden der Kempener Bevöl­ke­rung angewiesen. Alle Sammler, Helfer, Feuer­wehr­leute, das Tech­nische Hilfs­werk und Sanitäter arbeiten ehren­amtlich.

Die Fackel­aus­stellung im Rathaus

Wie schön, dass Kempen auch zu widrigen Zeiten wie in diesem Herbst 2020 das Fest des heiligen Sankt Martin feiert, wenn auch eher mit der eigenen Familie oder in privatem Kreis.

Ebenso findet, wie in jedem Jahr, die Fackel­aus­stel­lung im Rathaus auch in diesen Corona-Zeiten statt, genau wie die Kem­pener Einzel­händler auch in diesem Jahr in den Wochen vor dem Martinsfest ihre Schau­fen­ster mit den liebe­voll geba­stel­ten Fackeln der Kem­pener Kinder­garten­kinder dekorieren werden.

©  St.-Martin-Verein Kempen e.V.