Die Kempener Martinszüge

Der Martinszug in der Altstadt
Der Martinszug in der Altstadt

Der große und weit über Kempens Grenzen bekannte Schul­kinder­zug startet pünkt­lich am Mittwoch, 10.11.2021, um 17.15 Uhr. Die Kempener Innen­stadt und der Innen­stadt­ring sind dafür bereits ab 16.30 Uhr für den Auto­verkehr gesperrt (Infos über Park­mög­lich­keiten siehe „Häufige Fragen“). Treff­punkte für die Schul­klassen werden von den jewei­li­gen Klassen­lehrern und -lehre­rin­nen bekannt gegeben. Die Kinder werden, nachdem sie ihre Martins-„Blo-ese“ (mit Lecke­reien gefüllte Mar­tins­tüte) bekommen haben, in verschiedene Rich­tun­gen aus dem Rat­haus geleitet.

Der Kleinkinderzug für die 3- bis 6-jährigen Kinder ist bereits am Tag zuvor, also am Dienstag, 09.11.2021, ab 18.00 Uhr. Der Zug wird ange­führt von den Kem­pe­ner Kinder­gärten. Kinder, die keinem Kinder­garten an­ge­hören, stellen sich auf dem Kirch­platz vor der Burse auf und ziehen hinter den Kinder­gärten. Im An­schluss an den Klein­kinder­zug wird die Bettler­szene auf dem Butter­markt dar­gestellt. Danach ziehen die Kinder durch das Rathaus und bekommen dort ihre Martins-Blo-es. Die Erzie­her/in­nen begleiten die Kinder zum Abhol­treff­punkt, der Ihnen recht­zeitig bekannt gege­ben wird.

Kinder, die aus gesund­heit­li­chen Gründen nicht am Zug teil­nehmen können, bekom­men ihre Martins-Blo-ese über ihre Schule bzw. ihren Kinder­garten. Sollten Sie Fragen zum Martinsfest haben oder sogar Interesse haben, aktiv im Verein mit­zu­ar­beiten, wenden Sie sich bitte an den St.-Martin-Verein Kempen. Namen und Adressen finden Sie am Ende jeder dieser Seiten.

Einen Innen­stadt­plan mit den jeweiligen Zug­wegen finden Sie im nach­ste­henden PDF:

Der Schulkinderzug

Vor allem durch den Schulkinderzug hat schon seit dem 19. Jahr­hun­dert das Fest des Hei­li­gen Martin in Kempen seine hohe Bedeu­tung: Beglei­tet von zwei Herol­den und gefolgt von Tausen­den von Schul­kindern, zieht Sankt Martin all­jähr­lich am 10. November durch die Kem­pener Alt­stadt (Zug­beginn um 17.15 Uhr). Jedes Kind trägt dabei seine selbst gebas­telte Fackel (Laterne) durch die Straßen. Diese kleinen „Kunst­werke“ werden in den vielen Wochen vor dem Martins­fest mit viel Phan­ta­sie und Liebe in den Schulen und Kinder­gärten gestaltet; davon die schön­sten Fackeln sind von Mitte Oktober an in der Fackel­aus­stel­lung im Foyer des Rathauses am Butter­markt zu bewun­dern.

Begleitet von zahl­rei­chen nieder­rhei­ni­schen Musik­ka­pellen, tragen die Kinder ihre Fackeln am Martins­abend durch die Straßen und singen die über­lie­fer­ten Martins­lieder. Rund um die Kur­köl­nische Burg hält der Zug an, und Kinder und Erwach­sene bestaunen hier das Groß­feuer­werk, das Jahr für Jahr von den Burg­tür­men gezün­det wird.

Zugweg und Zugfolge

Zugweg Schulkinderzug (10. November)
Zugweg Schulkinderzug (10. November)

Mülhauser Straße (Gegenzug), Ellenstraße, Peterstraße (bis Haus Platen), Umstraße, Judenstraße, Alte Schulstraße, Tiefstraße, Kuhstraße, Kuhtor, Burgring (im Uhrzeigersinn um die Burg bis Thomas-Buch­hand­lung)  – Feuerwerk –  Thomasstraße, Burgstraße, Engerstraße, Studenten­acker, zwischen Möller und Bastel­studio auf den Kirchplatz, Durchzug durch das Rathaus (vom Kirch­platz kommend), Auflösung des Zuges in Richtung Moosgasse/Ellenstraße und Acker/Neustraße.

In welcher Reihenfolge sich der Schulkinderzug am 10. November aufstellt, ist in der Zugfolge festgelegt, die einige Tage vor dem Martinsfest an dieser Stelle veröffentlicht wird.

Der Kleinkinderzug

Seit einigen Jahren gibt es bereits am 9. November in Zusam­men­arbeit mit den Kem­pener Kinder­gärten für die 2- bis 6-jährigen Kinder einen sehr schönen Klein­kinder­zug (Zugbeginn: 18.00 Uhr). Auch die klein­sten Zug­teil­neh­mer ziehen mit selbst gebas­tel­ten Fackeln und Laternen (sie schmücken bereits Wochen vor dem Martins­fest die Schau­fenster unserer Kem­pe­ner Einzel­händler), und wie beim Schul­kinder­zug werden die auf den Straßen gesun­genen Martinslieder auch von nieder­rhei­ni­schen Musik­kapellen begleitet. Am Ende des Umzugs wird im Schein des eindrucks­vollen Martins­feuers auf dem Butter­markt von Sankt Martin und dem „armen Mann“ die Bettler­szene nach­gespielt, und jedes Kind bekommt seine begehrte Blo-es.

Im Kleinkinderzug dürfen übrigens alle Kempener Kinder mit­laufen, die min­de­stens drei Jahre alt sind. Und jedes Kind, das mit einer Fackel in der Hand zu Fuß durchs Rathaus zieht, gilt für uns als drei Jahre alt und bekommt seine Blo-es!

Die Aufstellung der Kindergärten erfolgt ab 17.30 Uhr auf dem Kirch­platz. Den Schluss des Zuges bilden Kem­pe­ner Kinder, die min­de­stens drei Jahre alt sind, noch nicht zur Schule gehen und keinen Kinder­garten besuchen. Sie sam­meln sich eben­falls ab 17.30 Uhr vor der Burse (Zugang zum Kirch­platz über Kirch­gasse oder die Heinrich-Reck-Gasse).

Zugweg

Zugweg Kleinkinderzug (9. November)
Zugweg Kleinkinderzug (9. November)

Peterstraße (bis Haus Platen), Umstraße, Judenstraße, Alte Schulstraße, Tiefstraße, Kuhstraße, Buttermarkt (mit Martins­feuer und Bettler­szene), Bloese-Verteilung im Rathaus, anschlie­ßende Auf­lö­sung auf dem Kirchplatz.

©  St.-Martin-Verein Kempen e.V.